Forschung

SS 2015

WS 2014/2015

zur Startseite

Clustermodelle

Diese Modelle haben kürzlich großes Interesse erweckt. Es geht um die Frage: wie kann ich perfekte Quasikristalle erzeugen, indem ich nur lokale Atomanordnungen, hier Cluster genannt, vorgebe. Ein Quasikristall enthält viele lokalen Atomanordnungen, und die ursprüngliche Idee war, dass man diese alle erlauben oder unerwünschte verbieten müsse. Neuere Arbeiten haben aber gezeigt, dass es quasikristalline Strukturen gibt, die begünstigt sind, wenn man z.B. die Häufigkeit nur einer lokale Atomanordnung maximiert. Beispiele sind der Gummeltcluster für dekagonale Quasikristalle sowie ein oktagonales Clustermodell von Gähler und Ben-Abraham.